Bühnengrafik

Fair@school. Schulen gegen Diskriminierung

Wettbewerb der Antidiskriminierungsstelle des Bundes

Viele Schulen fördern einen respektvollen Umgang miteinander und schätzen Vielfalt. Diskriminierung findet leider trotzdem statt, das zeigen Erfahrungsberichte. Tun wir etwas! Fair@school zeichnet vorbildliche Schulprojekte aus – gegen Diskriminierung, für gegenseitige Wertschätzung und Chancengleichheit.

Mitmachen >

Abbildung

Fair@school – der Wettbewerb

Gemeinsam Diskriminierung verhindern

Sie setzen sich in Schulprojekten an allgemein- und berufsbildenden Schulen gegen Diskriminierung ein? Die Antidiskriminierungsstelle des Bundes und der Cornelsen Verlag suchen Sie: Machen Sie mit bei Fair@school!

Mehr zum Wettbewerb

Abbildung

Die Gewinner stehen fest

In Berlin wurden drei vorbildliche Projekte ausgezeichnet, die sich gegen Diskriminierung und für Vielfalt einsetzen. Der 1. Preis ging an die Kurt-Schwitters-Gesamtschule für ihren „Respekt-Club“. Den 2. Platz belegt die AG „Multimediale und inklusive Erinnerungsarbeit zu jüdischem Leben“ der saarländischen Gemeinschaftsschule Nohfelden-Türkismühle. Den 3. Platz erhielt das Projekt „Laut::stark“ der hessischen Schule am Goldberg. Herzlichen Glückwunsch!