1. Fair@School
  2. 2019
  3. Preisträger

Übersicht der Gewinnerteams

Drei Mal wurde fair@school bereits verliehen. Neun Schulen wurden seither ausgezeichnet. Alle prämierten Projekte setzen sich beispielhaft für Vielfalt, Chancengleichheit und ein gutes Miteinander ein und können Vorbild für viele weitere Schulen sein. Lassen Sie sich inspirieren!


    Preisträgerinnen und Preisträger 2019

    Wir gratulieren allen Gewinnerinnen und Gewinnern! Den ersten Preis in Höhe von 3.000 Euro erhielt das Berufskolleg Rheydt-Mülfort für Wirtschaft und Verwaltung in Mönchengladbach für einen tatkräftigen Einsatz, Brücken zu bauen. Der zweite Preis in Höhe von 2.000 Euro ging an die August-Bebel-Grundschule in Leipzig für das Projekt „!Respect macht Schule“. Die „IG Friedenstaube“ des Otto-Nagel-Gymnasiums in Berlin erhielt den dritten Preis und damit ein Preisgeld von 1.000 Euro.

    Mehr Infos hier 


      Preisträgerinnen und Preisträger 2018

      2018 wurden für ihr Engagement ausgezeichnet: die Berufsfachschule Sozialassistenz Berlin (1. Preis), die "Interkulturelles Lernen" als festen Bestandteil des Lehrplans verankert hat, das Comenius Gymnasium Deggendorf (2. Preis), die AntidiskriminierungstrainerInnen an der Schule ausbilden und die Sophie-Scholl-Gesamtschule Hamm (3. Preis), die erfolgreich das inklusive Theaterstück "Schön, dass wir bunt sind - Vielfalt als Bereicherung" erarbeitet hat. Herzlichen Glückwunsch!

      Mehr Infos hier


      Preisträgerinnen und Preisträger 2017

      2017 erhielten diese Preisträger die Auszeichnung fair@school: Die Kurt-Schwitters-Gesamtschule in Berlin (1. Preis), die sich mit ihrem "Respekt-Club" für Wertschätzung und Akzeptanz sexueller und geschlechtlicher Vielfalt einsetzt, die saarländische Gemeinschaftsschule Nohfelden-Türkismühle für die AG "Multimediale und inklusive Erinnerungsarbeit: Jüdisches Leben in der Gemeinde Nohfelden" (2. Preis) und die hessische Schule am Goldberg für das Projekt "Laut:::stark" (3. Preis). Wir gratulieren!